www.Antolin.de bietet ein Angebot mit einfacher Anmeldung um beim Lesen zu punkten

Buch Schulbuch
 

Antolin.de ist ein vom Schroedel-Verlag initiiertes Portal zur Leseförderung. Es soll bei Schülerinnen und Schülern der 1. bis 10. Klasse den Spaß am Lesen fördern und Lust auf Bücher machen. Das Programm bietet eine große Auswahl an Lesetipps, Empfehlungen und Buch-Hitlisten für alle Altersstufen. Auch fremdsprachige und nicht-belletristische Titel sind berücksichtigt. Antolin.de setzt auf Motivation durch Erfolgserlebnisse und ein einfaches Belohnungssystem für Leseerfolge.

Zu diesem Zweck findet sich auf der Website ein Auswahlkatalog von mehreren tausend Buchtiteln, von denen jeder einzelne mit 5 bis 15 inhaltsbezogenen Fragen versehen ist. Die Kinder können, nachdem sie ein Buch gelesen haben, diese Buchtitel über einfache Suchfunktionen aufrufen, die entsprechenden Fragen nacheinander beantworten und für jede richtig beantwortete Frage Punkte sammeln. Falsch beantwortete Fragen führen zu erheblichen Punktabzügen - das vermindert Zufallsantworten. Die Höhe der möglichen Sammelpunkte richtet sich nach der Einstufung des Buches auf verschiedene Leseniveaus. Auf diese Art und Weise fördert antolin.de das sinnentnehmende Lesen und die aktive Auseinandersetzung mit den Leseinhalten. Für jeden Nutzer wird ein persönliches Konto geführt, auf dem die Lesepunkte eines Schuljahres gesammelt werden. Dieses Konto ist für die Schüler einsehbar und gibt ihnen eine unmittelbare Rückmeldung zu ihren Leseerfolgen.

Antolin.de kann von den Schülern über das Internet zu Hause genutzt werden, ist jedoch gleichzeitig ein schulbezogenes Programm. Die Verwaltung der Lesekonten wird ausschließlich über Schulen bzw. Klassenlehrer - nicht über Privatpersonen - gesteuert, so dass eine persönliche Betreuung, eine gezielte Förderung und ein hoher Aufforderungscharakter gewährleistet sind. Zu diesem Zweck müssen sich die Schulen oder Schulträger über www.antolin.de [KW#antolin.de#] gegen eine geringe Gebühr registrieren lassen. Jeder Klassenlehrer kann dann individuelle Klassenlisten anlegen und das Leseförderprogramm nach Bedarf in seinen Unterricht integrieren. Den Lehrkräften wird so über antolin.de ein Diagnose- und Förderungsinstrument für den Leseunterricht an die Hand gegeben.

http://www.antolin.ch/

Ähnliche Einträge